h1

prüfungen

29. September 2009

es gibt tausend gründe alles so zu lassen wie es ist, und nur einen etwas zu ändern: du hältst es einfach nicht mehr aus.

gesehen in einem wg-treppenhaus in giessen

auf diesen punkt bewege ich im mich zielstrebig zu. und versuche habe ich auch schon unternommen, aber da ich (noch) feige bin und viel zu viele unwegbarkeiten, die es zu überwinden gilt rund um mich rum stehen, dauert es wohl noch ein bischen bis ich ankomme —
oder zerbreche.

das gefühl in meinem magen, wenn ich aus einem (potentiell) wichtigen gespräch komme und mir ausmale wie gesagtes angekommen sein könnte und was ich besser hätte sagen/nichtsagen sollen, grenzt an eine neurose. ich bin verdammtnochmal keine coole sau, die lässig nur die guten seiten präsentiert. eloquent?
den tag über ist an essen nicht mehr zu denken, und an schlaf nur nach ner halben flasche primitivo.

verdammte angst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: